top of page
Projekt

Projektauftrag

Im Mittelpunkt unseres Technikerprojektes steht die Entwicklung einer Hebevorrichtung für den Winkelschleifer.  Die aktuelle Arbeitsmethode mit dem Winkelschleifer ist zurzeit verbesserungswürdig. Im Augenblick werden verschiedene Bauteile mit dem Winkelschleifer geschliffen. Dabei wird der Bediener von keiner weiteren Vorrichtung unterstützt, sodass er seine eigene Kraft dafür aufbringen muss um den Winkelschleifer zu halten und zu führen.  
Unser Ziel ist es, den Arbeitsvorgang mit dem Winkelschleifer als Arbeitsschritt für den Bediener einfacher und schneller, mit Hilfe einer Hebevorrichtung zu gestalten. Dabei stehet die  Ergonomie sowie die Sicherheit des Mitarbeiters an erster Stelle. 

Problem

Der Ist-Zustand zeigt eine physisch belastende und unergonomische Methode, um Werkstücke mit dem Winkelschleifer zu schleifen. Aspekte wie Ergonomie und körperliche Belastung  wurden bei dieser Methode teilweise vernachlässigt. Der Bediener wird auf diese Weise körperlich unnötigerweise belastet.

Lösung

Unsere innovative Lösung ist eine mobile Hebevorrichtung für Winkelschleifer, die das zukünftige Schleifen mit dem Winkelschleifer enorm erleichtern soll. Für den Bediener sind diese Optimierungen im täglichen Tagesgeschäft deutlich wahrnehmbar.

Die unergonomische und belastende Haltung des Bedieners, wie sie im Ist-Zustand dargestellt wurde, wird fortan verbessert. Unsere pneumatische Hebevorrichtung kann den Winkelschleifer mit Leichtigkeit heben und in alle Richtungen bewegen. 

Projektteam

Projektteam

Teammitglieder

1

Teammitglied

MicrosoftTeams-image (1).png

Marco Eichner

Name: Marco Eichner 

Alter: 21

Ausbildung: Zerspanungsmechaniker

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Firma: Bochumer Verein Verkehrstechnik GmbH

Folgen

  • Xing
  • LinkedIn

Emre Uyar

Name: Emre Uyar

Alter: 21

Ausbildung: Zerspanungsmechaniker

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Firma: Adams Armaturen GmbH

Folgen

  • Xing
  • LinkedIn
MicrosoftTeams-image.png

2

Teammitglied

Projektpartner

Bochumer Verein Verkehrstechnik GmbH

Die Bochumer Verein Verkehrstechnik GmbH (BVV), mit Firmenhauptsitz in Bochum, produziert Räder, Wellen und Radsätze für den Schienennahverkehr und Schienenfernverkehr auf der ganzen Welt. Im Jahr 1842 von Jacob Mayer gegründet, galt sie seit jeher als Pionier in der Stahlverarbeitung und als Leuchtturm der jungen Bahnindustrie.
Der Standort Bochum, mit seinen heute rund 500 Mitarbeitern ist Räderschmiede, Entwicklungs- und Materialprüfungszentrum des BVV. Hier werden Räder für unterschiedlichste Schienenfahrzeuge geschmiedet und mit Radsatzkomponenten wie zum Beispiel Wellen zu kompletten Radsatzsystemen kombiniert. Eine der innovativen Entwicklungen sind gummigefederte Hybridräder für den Nahverkehr sowie widerstandsfähige Hochleistungsräder für den internationalen Fernverkehr.

BVV_Luftbild.png
Kontakt
bottom of page